next up previous contents
Next: 3.7 Ergebnisse Up: 3. Simulation torsioneller Messungen Previous: 3.5 Simulationsablauf

3.6 Güte der bewegungsunscharfen Muster

Mit der meßbaren Winkelbreite haben wir das benötigte Werkzeug an der Hand, um die Qualität der so erhaltenen bewegungsunscharfen Irismuster zu beurteilen. Für diese Bewertung erhalten wir allerdings die zusätzliche Komplikation, daß im Falle einer realen Messung das Referenzmuster am unbewegten Auge extrahiert würde, während das zur Messung herangezogene Muster bewegungsunscharf wäre. Daher verwenden wir zur Beurteilung der Mustereignung für die Berechnung der Gütekurve statt des mittleren Drittels des verschmierten Musters das Muster auf dem mittlere Drittel desselben Irissegmentes am unbewegten Auge, also das Referenzmuster ohne Verschmierung.



root
1999-04-24