Perry Rodent
Die Ratte des Universums

 

Folge 3 - Das Verwandtenkorps

Was bisher geschah:

Die Einsatzgruppe "Dusty Star" hat den Käfig mit unbestimmtem Ziel verlassen und sich dazu mit Space Cakes Mut angeknabbert. Die Ratten haben sich getrennt, Perry Rodent und Ratty "Nerd" Bull, genannt Bully, entdeckten eine einzelne Fritte. Unterdessen tragen sich auch beim Rest der Einsatzgruppe erstaunliche Dinge zu: ein unerwarteter Angriff erfolgt von den Mitgliedern des VERWANDTENKORPS.

Am Sammelplatz herrschte ein wildes Durcheinander und, aller Weite der seltsamen Ebene zum Trotz, drangvolle Enge. Schwänze, Pfoten und Ohren, ein Meer aus Körperteilen war alles, was Flip von der Einsatzgruppe "Dusty Star" im Moment erkennen konnte.
Dabei waren es außer ihm nur noch sieben Ratten, die auf diesen, für das Fortbestehen der Käfiggemeinschaft äußerst wichtigen Einsatz gegangen waren und sich jetzt übereinander wälzten. Kleine Wolken von Staub drangen immer wieder zwischen den sich windenden Leibern hervor. Flip quiekte schrill und autoritär.
Es geschah überhaupt nichts.
"Wir können nicht länger warten", fiepte er, so laut er konnte. "Wer weiß, wann Rodent und Bull zurückkehren und ob überhaupt."
Erst jetzt wurde es etwas ruhiger in der Einsatzgruppe. Protestierendes Pfeifen wurde laut, und Flip meinte, deutlich das Organ von Squeek heraushören zu können.
"Es hilft nichts, wir warten jetzt schon eine Viertelstunde, daß die beiden zurückkommen. Es kann sonstwas passiert sein. Wir müssen weitermachen."
"Wieso müssen wir denn? Wer sagt das?" Squeek hatte jetzt tatsächlich die schützende Gruppe verlassen und schnüffelte an Flips Nasenspitze. Offensichtlich gefiel ihr nicht, was sie roch, denn sie zog sich ein Stück von ihm zurück.
"Was soll das alles überhaupt? Ich dachte, wir sollen hier draußen etwas Neues entdecken, einfach sehen, was wir finden können und es erforschern. Stattdessen versuchst Du schon seit einer ganzen Weile, Deinen Willen durchzusetzen. Auch als Perry noch da war, hast praktisch Du entschieden, was wir tun sollen."
Flip atmete schneller und ließ nervös die Schwanzspitze zucken.
"Ich war schon einmal hier draußen, Squeek, das weißt du genau. Es ist nur natürlich, daß ich Entscheidungen treffe, auch wenn ich nicht der Offizier bin, der diese Truppe leitet."
Eine weitere Ratte löste sich jetzt aus dem Knäuel. Es war Dotz, der Experte im Graben von Löchern. Squeek wurde immer aufgeregte. Ihre hellbraune Flanke bebte heftig.
"Du warst keine Viertelstunde außerhalb des Käfigs, Flip. Das war ein kurzes Herausschnuppern, mehr nicht. Du weißt auch nicht mehr als wir."
Flip schwieg einen Moment lang, dann blickte er über die staubbedeckte Fläche. Wenn Du wüßtest, dachte er resigniert, ich wette, du würdest nicht mit mir tauschen wollen.
"Wir sollten noch einmal ausschwärmen", schlug Dotz vor, und begann sich demonstrativ die Schnauze zu putzen. "Vielleicht finden wir ja diesmal was. Was von Bedeutung meine ich."
"Außer Staub, meinst Du", pfiff Hupsi dazwischen, die sich gerade unter einem der anderen hervorschob und dabei die Zähne bleckte.
"Genau. Und wenn nicht, dann können wir ja nochmal beratschlagen, was wir tun sollen."
Flip neigte zustimmend den Kopf, doch Squeek war noch nicht zufrieden.
"Ich finde, wir sollten Perry suchen gehen."
"Und Nerd" ließ sich Taff vernehmen, "den wollen wir doch nicht vergessen."
Flip schloß einen Moment die Augen, dachte an ein gewaltiges Stück Käse und sagte dann "Wir werden sternförmig ausschwärmen, und uns in zehn Minuten wieder hier treffen. Dieselben Richtungen wie zuvor."
"Aber", machte Squeek, doch mit einer rasanten Bewegung war Flip neben ihr und hielt ihr die gebleckten Schneidezähne an die Seite. "Was aber?" pfiff er scharf.
Squeek duckte sich eingeschüchtert und fiepte kläglich.
"Nichts."

*

"Ich hab was! Ich hab was!" Der laute Pfiff war kaum zu überhören, und lockte die Mitglieder der Einsatzgruppe in größter Eile an die Stelle, an der Urban vor Aufregung zitternd saß und auf ein gewaltiges vierkantiges Ding starrte. Seine Stimme zitterte vor Angst und Erregung, ebenso wie seine Nase, die sich dem Ding immer wieder kurz näherte und sich dann zurückzog.
Der Rest der Einsatzgruppe zog sich sorgfältig sichernd entlang des Weges, den sie jeweils im Staub mit Urin markiert hatten, zum Treffpunkt zurück, und eilte dann von dort aus zu Urban. Als Flip eintraf, stellte er erstaunt fest, daß er der letzte war.
Forsch bahnte er sich seinen Weg durch seine aufmerksam witternden Gefährten und blieb schließlich neben Urban sitzen.
"Hat es sich bewegt", fragte er fest. Urban schüttelte hastig den Kopf, ohne das Ding aus den Augen zu lassen.
"Es riecht", sagte er. "Es riecht nach Essen."
Flip richtete sich hoch auf und bemerkte erleichtert, daß das Ding nun viel kleiner war als er. Die Vorderpfoten waagerecht vor sich gestreckt witterte er ausgiebig und ließ sich dann wieder nieder.
"Du hast recht"
Er machte ein paar rasche Sprünge und stand neben dem seltsamen Ding. Urban qiekte entsetzt auf und floh in die hinterste Reihe der Einsatzgruppe. Eine leichte Unruhe brach aus.
"Ihr Angsthasen", fiepte Flip verächtlich, obwohl auch ihm alles andere als wohl war. Vorsichtig näherte er sich der glänzenden Oberfläche des Dinges und schnüffelte sorgfältig. Schließlich griff er mit den Vorderpfoten zu und biß in das weiche Material. Eine Woge von Emotionen durchraste seinen Körper und entwich pfeifend an den Nasenlöchern. "Es ist eine Fritte", gab er triumphierend bekannt.
Die Gruppe war ratlos.
Flip seufzte. "Ich glaube, es ist an der Zeit, daß ihr erfahrt, weshalb wir eigentlich den Käfig verlassen haben", begann er. "Es war nicht nur Unternehmergeist, der uns hier heraustrieb. Vielmehr ist schon seit langem..."
Ein scharfes Pfeifen unterbrach seine Erklärung.
"Wir denken, es ist eher an der Zeit, daß sich hier einiges ändert", schrillte Hupsi angriffslustig, machte einen Satz auf Flip zu und zeigte die Zähne.
"Was fällt dir ein? Solange Rodent abwesend ist, bin ich Kommandant dieser Expedition. Du gehst sofort zurück zu den anderen."
Provozierend legte Hupsi eine Pfote auf die Fritte und näherte die Schneidezähne der Stelle, von der Flip abgebissen hatte.
Nun bleckte auch Flip die Zähne und richtete sich auf.
"Wenn du das wagst, bist du tot", zischte er.
"Irrtum", klang eine weitere Stimme fast vergnügt an seinem Ohr. "Du bist gleich tot, wenn du einen Fehler machst." Flip spürte ein geöffnetes Rattengebiß an seinem Hals und sah, wie Hupsi seinen Anordnungen zum Trotz in die Fritte biß.
"Es ist tatsächich eine Fritte" sagte Hupsi noch während des Kauens und Flip hörte ein zufriedenes Schnaufen an seiner Seite.
Ohne die Zähne von seinem Hals zu nehmen, sagte Dotz mit ruhiger und lauter Stimme:
"Im Namen des Verwandtenkorps beschlagnahmen wir diese Fritte. Das Kommando geht hiermit über an Hupsi und Dotz."
Danach war das Schmatzen von Hupsi das einzige Geräusch.

Es sieht nicht gut aus für Flip, und Rodent und Bull sind wahrscheinlich meterweit entfernt. Doch wer sind Hupsi und Dotz und wer verbirgt sich hinter dem "Verwandtenkorps"? Die Geschichte dieser gefährlichen Organisation klärt die nächste Folge in einer Rückblende. Lesen Sie Folge 4: Der König der Ratten